Dokument: Chat Korpus\Professionelle Chats\Medienkontext\Bluewin\bluewin_Walter_Fust_21-11-2001.xml

Dateiname: bluewin_Walter_Fust_21-11-2001.xml
1

Walter Fust

Hallo zusammen, wir freuen uns auf Eure Fragen und danken für Euer Interesse.
2

miguel

Guten Abend Herr Fust, wieviel Geld hat das DEZA für Hilfsprojekte in Afghanistan zur Verfügung?
3

Walter Fust

Für dieses Jahr 17,5 Mio. Schweizer Franken.
4

SB|afK

Guten Abend, könnten Sie mal erklären, was DEZA bedeutet?
5

Walter Fust

Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten. Wir sind die Fachstelle des Bundes für internationale Zusammenarbeit (humanitäre Hilfe, Katastrophenhilfe, Entwicklungszusammenarbeit und Osthilfe.
6

meier

Was ist die grösste Schwierigkeit / Herausforderung bei humanitärer Hilfe in einem Land wie Afghanistan?
7

Walter Fust

Der Zugang zu den Opfern und die Sicherheit der humanitären Helfer.
8

Q-Soul

das ist ja genug geld um iuhnen zu helfen, doch was ja am meisten zähle ist die verteilung!!! wird die auch seriös verteilt!!! ( und nicht einfach per flugzeug einfach irgendwo abwerfen)
9

Walter Fust

Wir unterstützen keine Abwürfe aus den Flugzeugen. Wir setzen unsere Mittel wie folgt ein: Finanzierung des internationalen Kommitees des Roten KReuzes (Führung von 6 Spitälern), Betreuung von Gefangenen, Unterstützung der Nahrungsmittelhilfe durch das Welternährungsprogramm der UNO und Unterstützung des Flüchtlingswerkes der UNO etc.
10

maxe

Warum wurde so lange auf den Start der humanitären Hilfe gewartet?
11

Walter Fust

Wir können nicht alle Verteilungen selbst kontrollieren, die Verteilung erfolgt nach international anerkannten Grundsätzen und wir von internationalen Spezialisten überprüft.
12

maxe

Wieviele Hilfsorganisation sind zur Zeit in Afghanistan tätig?
13

Walter Fust

Von der UNO das Welternährungsprogramm, das Flüchtlingswerk - FAO Landwirtschaft - das internationale Kommitee des Roten Kreuzes - der nationale rote Halbmond - die Médecin sans Frontière als grösste Hilfswerke, daneben gibt es noch kleinere, private Hilfsorganisationen. Es ist zu erwarten, dass noch viele neue kommen werden.
14

miguel

Wie koordinieren Sie sich mit anderen internationalen Hilfeorganisationen?
15

Walter Fust

Es gibt eine Organisation namens UNOCHA, das ist die Koordinationsstelle für die humanitäre Hilfe des UNO-Systems. Die 15 Länder, welche Unterstützung finanzieren und in Afghanistan leiten, haben die sog. Afghanistan Support Group gegründet. Die Schweiz hat diese Gruppe letztes Jahr präsidiert. Jetzt ist es Deutschland. Die grossen Akteure kennen sich und sprechen sich untereinander ab.
16

unparteiischer

Weiss die DEZA wohin das Geld fliesst? Haben sie ein Papier wo alles darin bestätigt wohin das Geld geht?
17

Walter Fust

Ja, das haben wir. Aber wir müssen auch diese Papiere überprüfen, denn in Kriegsgebieten muss man auch Risiken eingehen können. Ich kann nicht pro Sack Mehl einen Schweizer Kontrolleur stellen!
18

Funnie

guten aben herr fust! wie finden Sie es, dass die USA im "Kampf gegen den Terrorismus" (wie sie es so schön nennen) auch mit Terror vorgehen? Ich finde, diese Logik geht einfach nicht auf!
19

Walter Fust

Ich fürchte, Sie haben Recht.
20

serbonjero

ird nicht ein grosser teil dieser humanitären hilfe von den jeweiligen Armeen beschlagnamt?
21

Walter Fust

Diese Gefahr besteht immer. Genau deswegen muss die VErteilung überprüft werden. International gelten drei Grundsätze: 1. Freie Wahl der Zielgruppe der Opfer 2. Freier Zugang 3. Unabhängige Kontrolle. Wir achten woimmer darauf, dass diese Grundsätze eingehalten werden.
22

Nirvana

Guten Abend: Wie beurteilen, sie die derzeitige Berichterstatung aus Afganistan? Glauben sie es herrschen ähnliche Situtation bezüglich Fehlinformationen wie in anderen Kriegen
23

Walter Fust

Bis vor wenigen Tagen sicher. Jetzt scheint mir die Berichterstattung offener und obektiver geworden zu sein, weil heute verschiedene Quellen für die Berichterstattung bestehen.
24

TiGeR

wieviele opfer gibt es nun schon in afghanistan ???
25

Walter Fust

Leider weiss das niemand. In den letzten 20 Kriegsjahren wird die Zahl der Opfer auf 2 bis 3 Millionen Menschen geschätzt. Die Bevölkerung zählt heute ca. 22 Millionen Menschen. Die 20jährigen jungen Leute haben noch nie in einer Zeit ohne Krieg gelebt. Ob sie Opfer werden einer friedvollen Zeit! Es geht darum, ihnen ein LEben in Frieden und Freiheit zu sichern, damit auch sie nicht in die Spirale der Gewalt verfallen.
26

Q-Soul

Herr Fust, was mich seit wochen beschäftigt ist: der Krieg und der Hunger bestehen ja seit vielen Jahren in Afgahnistan, warum kommt man erst jetzt??? Steht der Ansehen aufs Spiel??? oder ist der Druck der Bevölkerung zu gross?? oder ist das einfach eine Strategische Vorgehendweis???
27

Walter Fust

Nein, die Schweiz leistet humanitäre Hilfe in Afghanistan seit 20 Jahren. Nicht alle Kriegsgebiete sind zugänglich und viele Einwohner müssen ihre Gebiete verlassen und suchen ein neues Zuhause. 2 Millionen Flüchtlinge leben in Pakistan. Dieses Jahr sind wegen Krieg und Dürre 1,3 Millionen Menschen auf der Flucht und jetzt sind rund 150'000 wegen der Bombardierungen noch dazugekommen. Runf 4,1 Millionen Menschen zusätzlich sind teilweise von Nahrungsmittelhilfe abhängig. Afghanistan leidet seit 3 Jahren an einer schlimmen Dürre. Viele Bauern mussten ihr Land verlassen und haben aus Armut sogar dass Saatgut gegessen. Die Finanzierung dieses langandauernden Krieges ist nur mit dem aktiven Drogengeschäft möglich gewesen. 80% der Drogen in Westeuropa stammen aus der Produktion in Afghanistan. Verdient haben nicht die Bauern, aus Mangel an Alternativen, sondern die Verarbeitenden und die Händler, die Machthaber und die Militärs.
28

Melchior

Würden Sie sagen die humanitäre Situation in Afghanistan ist extrem schlecht, oder hat sie schon die Tendenz sich zu bessern?
29

Walter Fust

Die Tendenz, sich zu bessern ist merklich im Norden. Grosse Erfolge sind seit dem Fall von Kabul möglich geworden. Im südlichen Teil des Landes (Region Kandahar) ist die Situation sehr schwierig.
30

maxe

Herr Fust, wie wird Ihrer Organisation finanziert - nur Spenden?
31

Walter Fust

Nein, durch Bundesrat bzw. Parlament. Wir sind eine staatliche Stelle, welche die Mittel direkt (Corps für humanitäre Hilfe) oder indirekt (IKRK oder UNO) einsetzt.
32

Funnie

was kann ich konkret tun, um der zivilbevölkerung in afghanistan zu helfen?
33

Walter Fust

In nächster Zeit werden verschiedene Aufrufe schweizerischer Hilfswerke erfolgen. Jeder Franken ist nützlich und hilft.
34

TiGeR

welcher gedanke schwirrt ihnen durch den kopf wenn si an den anschlag in den usa denken ??
35

Walter Fust

Schrecklich! Unvorstellbar!
36

Melchior

Welches reale Ziel des Nutzens der humanitären Hilfe möchte man erreichen?
37

Walter Fust

Leben retten und das Überleben für die nächste Zeit sichern. Es geht darum, die Bevölkerung durch den nächsten harten Winter zu bringen.
38

maxe

Wie viele Menschen sind unmittelbar von der Hungersnot betroffen?
39

Walter Fust

4,1 Millionen Menschen in Afghanistan und ca. 2,3 Millionen Flüchtlinge aus Afghanistan in Pakistan.
40

Six_Pack

Wo kann mann Spenden ?
41

Walter Fust

Die Glückskette plant in absehbarer Zeit, einen Aufruf zu machen. Spenden können auch an das Schweizerische Rote Kreuz, an die Organisation Médecin sans Frontière oder andere Hilfswerke gemacht werden.
42

loewenherz

wie nahe kommen die medizinischen und humanitären hilfsorg. an die betroffenen gebiete? ist dies im moment überhaupt möglich?
43

Walter Fust

Im Norden sind alle GEbiete ausser der STadt Kundus zugänglich. Südlich von Kabul werden jeden Tag neue Gebiete neu zugänglich. Die Taliban scheinen sich in die Gebirgsregion südöstlich von Kandahar zurückzuziehen. Die Stadt selbst ist schwer zugänglich.
44

Funnie

was denken Sie, wie lange werden die Amerikaner Afghanistan noch bombardieren?
45

Walter Fust

Bis sie Bin Laden gefunden haben und bis die verschiedenen Parteien die Taliban zur Aufgabe des Widerstandes zwingen konnten.
46

john_doe

Vielleicht sollten Sie ja neutral sein. Aber gibt es Hilfswerke, die sie besonders gut finden?
47

Walter Fust

Wir danken allen Hilfswerken, die ihre Arbeit vor Ort erbringen. Es ist darauf zu achten, dass Hilfswerke mit Erfahrung vor Ort besser positioniert sind und Land, Leute und Kultur besser kennen. Newcomers werden Mühe haben, sich zurechtzufinden. Die oben genannten Hilfswerke sind Afghanistan-vertraut.
48

unparteiischer

herr Fust was denken sie selbst über denn krieg?
49

Walter Fust

Krieg ist die schlimmste aller Formen von Konfliktbewältigung. Wenn Politik und Diplomatie versagen, richten Kriege furchtbare Schäden an. Die Folge davon ist die Notwendigkeit der humanitären Hilfe. Wir dürfen dem Krieg keine Chance geben und müssen um den Frieden ringen. Nicht nur innerhalb von Staaten oder zwischen Staaten, das beginnt in der Partnerschaft, in der Familie, in der Gemeinde. Gegenseitiger Respekt und Vertrauen sind die Basis für Dialog und gute Lösungen von Konflikten.
50

Six_Pack

Wenn der mutmassliche Terroristenführer Osama Bon Laden gefasst wird, wird er dann dem Uno Kriegstribunal zugewiesen?
51

Walter Fust

Es dürfte eine Auseinandersetzung geben zwischen den kriegsführenden Parteien, wo er vor ein Gericht gestellt wird. Da die USA kein Mandat für einen Krieg haben, sondern ihnen nur die Möglichkeit erlaubt wurde, mit allen Mitteln den Terror zu bekämpfen, ist anzunehmen, dass die USA die leitenden Personen von al-Qaida in den USA vor Gericht bringen wollen.
52

mosi

glauben sie das die amerikaner bin laden überhaupt erwischen?
53

Walter Fust

Schwierig zu sagen. Wenn er noch in Afghanistan ist, dann dürfte sein Bewegungsfeld immer kleiner werden. Afghanistan hat eine schwierige Topographie, hohe Berge, tiefe Schluchten, der Winter steht vor der Tür.
54

Funnie

welche anderen länder leisten ebenfalls humanitäre hilfe in afghanistan? wie sieht es mit der weltbank aus?
55

Walter Fust

Die Weltbank leistet keine humanitäre Hilfe, sondern wird erst in der späteren Phase der langfristigen Entwicklung Kredite sprechen können. Humanitäre Hilfe leisten: Deutschland, Grossbritannien, Norwegen, Frankreich, Spanien, Italien, die Schweiz, Schweden, USA, Kanada und Japan.
56

john_doe

Spenden wie jetzt für Afghanistan ist sicher sinnvoll. Aber gibt es auch möglichkeiten, in langfristige projekte zu investieren, die zur Selbsthilfe anregen.
57

Walter Fust

Das ist zurzeit etwas zu früh, aber dieses Prinzip ist das wichtigste für die Phase nach der Überlebenshilfe. Wir haben in den vergangenen 3 Jahren in verschiedenen Gebieten auf Dorf- und Gemeindestufe einfachste Projekte (Wasserversorgung, Schulen für Mädchen, Saatgutproduktion etc.) realisiert und dies mit viel Erfolg. Solche Ansätze müssen unbedingt und so rasch wie möglich eine Chance bekommen.
58

serbonjero

die leute dort leben ja schon seit langem in miserablen verhältnissen, muss immer zuerst ein Krieg ausbrechen damit den leuten geholfen wird?
59

Walter Fust

Leider hat die Menschheit aus den letzten 2000 Jahren der Zivilisationsgeschichte nicht genügend gelernt.
60

Nirvana

Da Sie sich bestimmt besser auskennen, möchte ich fragen: Werden heutzutage solche Hilfsorganisationen (allg. nicht spezielle die DEZA) nicht auch dafür gebraucht Geld zu waschen, oder sonstige Steuereinsparungen vorzunehmen. Schliesslich ist Bin Ladens Geld doch sicher nicht auf einem Konto mit 0.5% Zinsen...
61

Walter Fust

Wir werden vom Staat finanziert. Ich gehe nicht davon aus, dass der Staat Geld wäscht, sondern höchstens Steuer in bestmöglicher Weise einzieht. Ob al-Qaida-Leute Geld in der Schweiz haben und damit Zins verdienen, bzw. Quellensteuer bezahlen, weiss ich nicht. Die Bundesanwaltschaft bestätigt, dass sie keine solchen Kontis ausfindig machen konnte. Grundsätzlich kann man dem Geld nicht ansehen, durch welche Hände es gegangen ist oder ob es auf legale Weise erworben wurde.
62

Lena1

Ich möchte noch einmal das Thema des kulturellen Relativismus aufgleisen: warum bindet man Hilfe nicht mehr an Bedingungen, wie z.B. Rechte der Frauen, wo doch bekannt ist, dass sie mit Hilfe besser verstehen umzugehen und damit eine nachhaltige Entwicklung einleiten ?
63

Walter Fust

Entwicklungszusammenarbeit-Gelder werden an minimale Konditionen gebunden. Die kurzfristige humanitäre Hilfe zur Sicherung des Überlebens der Menschen erfolgt unparteilich, ohne Rücksicht auf Religion, Rasse oder Geschlecht. Allerdings gibt es immer wieder die gleichen - meist verwundbarsten Gruppen von Menschen: Kinder, Frauen, alte Leute.
64

Funnie

sie sind schon viel in der welt rumgekommen - welches land hat ihnen persönlich am besten gefallen?
65

Walter Fust

Ja, ich habe über 100 Länder besucht, und alle haben ihre Schönheiten. Man muss diese nur sehen wollen. Afghanistan gehört zu den Ländern mit ganz besonderer landschaftlicher Schönheit, stolzen Menschen, insbesondere Männer, die hübschen Frauen hoffe ich, bei nächster Gelegenheit ohne Schleier zu sehen!
66

john_doe

Fluchtgelder, Geldwaschen, Patente auf Leben - die Schweiz profitiert extrem auf Kosten der Dritten Welt, was letztlich auch solche Kriege auslöst. Werden Sie bezahlt, um das schlechte Gewissen der Eidgenossenschaft zu beruhigen?
67

Walter Fust

Nein, ich werde bezahlt, um eine Organisation zu führen und die schweizerische internationale Hilfe so effektiv wie möglich zu gestalten. Diese basiert auf einem Gesetz, welches zum Ziel hat, dass sich die Schweiz solidarisch in die internationalen Bemühungen zur Armutsbekämpfung einbringt. Ihre Bemerkung ist richtig, dass es in unserer Gesellschaft auch Kreise gibt, die sich auf Kosten der Ärmsten der Armen bereichern bzw. in unhaltbarer Weise den internationalen Problemlösungen gleichgültig gegenüberstehen. Schlimmer als der Hass ist die Gleichgültigkeit gegenüber anderen. Allerdings dürfen wir den Menschen in anderen Ländern nicht einfach unsere Vorstellungen aufzwingen. Sso wie es in der Regel zum Tanzen zwei braucht, braucht es auch einen, der korruptionsanfällig ist und einen, der korrumpiert. Armut ist die häufigste Ursache von struktureller Gewalt. Es ist in unserem Interesse, dass sich die Welt in Frieden entwickeln kann und es den Menschen besser geht. 1,3 Milliarden Menschen verdienen nicht mehr als 1 Dollar pro Tag. 4,9 Milliarden nicht mehr als 2 Dollar.
68

andreas1

guten abend, meine frage: findet herr fust den einsatz von schweizer soldaten im ausland für humanitäre einsätze sinnvoll?
69

Walter Fust

Für humanitäre Hilfe nicht, aber für Sicherheitsaufgaben, damit die humanitären Akteure ihre Arbeit in bestmöglicher Sicherheit leisten können.
70

Funnie

wie werden die schwerpunktländer der deza bestimmt? es gibt sicher viel mehr arme länder, die hilfe benötigen, als die deza schwerpunktländer hat...
71

Walter Fust

Das ist in der Tat ein schwieriger Prozess. Für die humanitäre Hilfe gibt es Schwerpunkte nach der Notwendigkeit der Opferhilfe, für die Entwicklungszusammenarbeit gibt es eine Reihe von Kriterien, wie z.B.: Die Regierung muss willens sein, Entwicklungsfortschritte zu erzielen. Es müssen Partnerorganisationen vorhanden sein, die Bevölkerung muss an der Entwicklung partizipieren können, das politische System muss Meinungsvielfalt zulassen etc. Diese Liste der Schwerpunktländer wir regelmässig überprüft und im Rahmen der Budgetgegebenheiten sowie der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern angepasst.
72

Melchior

Besteht die möglichkeit das nach dem Krieg die Nordallianz dann statt der Taliban das Volk unterdrückt?
73

Walter Fust

Diese Gefahr ist sehr gross. Der Sonderbeauftragte der UNO, Herr Brahimi, den ich sehr gut kenne, ist der Auffassung, dass die UNO kein Mandat für eine Friedenslösung übernehmen soll, wenn sie vom Sicherheitsrat kein eindeutiges Mandat hat. Der Prozess, die verschiedenen ethnischen Gruppen, sprich Kriegsherren, zu einem Leben in Frieden und Respekt zusammenzubringen, ist eine äusserst schwierige Aufgabe. Die Afghanen selbst haben in ihrer Geschichte gezeigt, dass ein friedliches Zusammenleben möglich ist, also hoffe ich, dass sie sich auch zusammenringen können, einen neuen Anlauf erfolgreich zu gestalten. Heute ist die Weltöffentlichkeit auf Afghanistan gerichtet, das ist wichtig, damit diese verschiedenen Parteien gewissermassen kontrolliert werden.