Dokument: Chat Korpus\Professionelle Chats\Hochschulkontext\Expertenchats-Vergleich anonymisiert\Expertenchat_Beisswenger_TR_2003-01-06_kurz_a.xml

Dateiname: Expertenchat_Beisswenger_TR_2003-01-06_kurz_a.xml
1
12:30:02 Experte

... (z.B. im Rahmen von Online-Beratung, "virtuellen Seminaren", moderierten Diskussionsrunden etc.)?
2
12:30:16 Experte

[Ende]
3
12:30:26 Teacher

Danke Experte...
4
12:30:49 Teacher

da stecken ja einige sehr interessantze Fragestellungen drin, die wir bisher nur ansatzweise behandelt haben...
5
12:31:13 Teacher

gerade in Hinblick drauf, dass wir heute ja zum ersten Mal ein paar Chatregeln einsetzen wollen...
6
12:31:30 Teacher

fände ich es interessant, wenn wir vielleicht zunaechst einmal ...
7
12:31:36 Student1
flüstert zu Student5 120 km!!!!!???? Warum das denn? Also, mein Seminar geht bis 16 Uhr, danach gerne oder egal wann vorher. Internetkulturen ist Montags mein erste Seminar.
8
12:31:38 Teacher

genau darueber sprechen...
9
12:31:49 Teacher

welche bedingungen...
10
12:32:05 Teacher

und neuen Heruasfordwerung diese Form der KOmmunikation mit sich bringt...
11
12:32:31 Teacher

Dazu haben wir auch schon ein referat von Student2 und Student13 gehoert..
12
12:32:44 Teacher

vielleicht koennt ihr ja aus eurer sicht dazu nochmal eine einschaetzung geben.
13
12:32:46 Teacher

[ende]
14
12:32:49 Student2

[zu Teacher]: könntest du eine farbe wählen, die sich besser vom weiss absetzt, danke
15
12:33:10 Experte

[Anm.: Das benannte Referat würde mich intertessieren, falls es das irgendwo zu lesen geben sollte]
16
12:33:18 Teacher

[zu Student2]: besser so?
17
12:33:23 Student2

ja
18
12:33:41 Student3

"Beitrag" für mich bestand glaube ich die herausforderung immer darin mit leuten zu sprechen, die man noch nie gesehen und gerade erst kennengelernt hat
19
12:34:14 Student3

wobei ich dazu sagen muss, dass bei mir nach einer gewissen zeit auch abnutzungserscheinungen aufgetreten sind :)
20
12:34:17 Student4

Bedingungen: einmal technischer Natur, Computer (am besten schneller als meiner), Ahnung vom Umgang damit, gleiche Sprache wie Kommunikationspartner im Chat & evtl. nicht zuviel Zeitunterschied, am besten auch noch ein wenig Ruhe und nicht unbedingt..
21
12:34:20 Student5
flüstert zu Student1 Das erzähl ich dir dann... Wie wäre es so um 11 Uhr in der A/B Cafete ? (ich muss danach noch ein Referat halten...)
22
12:34:41 Student4

... eine kleine Schwester, die einem beim Chatten über die Schulter schaut
23
12:35:27 Student2

Herausforderung beim Chat ist denke ich vor allem die Sprachlichkeit in eine reine Schriftlichkeit zu bekommen
24
12:35:32 Student3

@Student4: die ruhe beim chatten war mir auch immer wichtig
25
12:36:03 Student6

Zudem muss man versuchen, Mimik und Gestik zu ersetzen, um z.B...
26
12:36:12 Student1
flüstert zu Student5 Machen wir. - Du erkennst mich?- Ich weiß nämlich immer noch nicht, wer du bist.
27
12:36:18 Student4

dann noch persönliche Bedingungen: die entscheiden, in welchen Chat man geht, wie man sich unterhält und ob man überhaupt spass dran ha
28
12:36:24 Student7

Herausforderung bezieht sich für mich darauf, persönliche Nähe und Reaktion nur über schrift zu erreichen...
29
12:36:24 Student6

...Ironie kenntlich zu machen..
30
12:36:39 Student3

[zu Student6]: zur umsetzung vom mimik und gestik würde ich gerne sagen, dass ...
31
12:36:40 Experte

Student2: Du sprichst damit einen wesentlichen Aspekt der Chat-Kommunikation an - nämlich die Tatsache eines Austauschs, der einerseits nahezu snychron verläuft, andererseits aber in verschrifteter form zu erfolgen hat.
32
12:36:43 Student7

...wenn ich persönlich nicht involviert bin, ist der chat für mich nicht reizvoll
33
12:36:43 Student6

...beispielsweise durch Smilies
34
12:36:44 Student8

eine bedingung: man sollte dem gegenüber ein gewisses vetrauen entgegenbringen. obwohl man weiß, dass sich prinzipiell gerd52 als susi23 ausgeben kann
35
12:37:04 Student9

"beitrag" vorteilhaft bei der chat-kommunikation finde ich auch, dass man länger darüber nachdenken kann, was man sagen will
36
12:37:16 Student3

... ich irgendwann im laufe des chattens das gefühl hatte, dass man diese sogenannten emoticons inflationär, meist ohne sinn, gebraucht hat
37
12:37:40 Experte

Student2: die Synchronizität lässt den Chat in verschiedenerlei hinsicht als eine art gespräch erscheinen - die fixiertheit ausschließlich auf die schrift als "transportmedium" für beiträge hingegen lässt solche dinge wie intonation, prosodie, ....
38
12:37:46 Student1

zu Frank- wenn man dann fertig getippt hat wurde es schon längst von jm. anderem gesagt
39
12:37:48 Student6

wobei dann aber auch der charme der Spontaneität verloren ghet
40
12:37:48 Student4

naja je nach Motivation: man kann ja auch einfach nur spass dran haben zu schauen, wie man als susi25 bei anderen ankommt oder sich über triviale themen austauschen
41
12:37:48 Student10

[zu Student9]: du kannst zwar länger überlegen, aber dann ist dein beitrag evtl. schon nicht mehr aktuell
42
12:37:51 Teacher

Bitte: vielleicht sammeln wir das eben geschriebene kurz und lassen undseren Experten eine einschätzung dazugeben.
43
12:38:05 Experte

... mimik (also äußerungsmöglichkeiten, welche uns unsere körperlichkeit bietet) vermissen.
44
12:38:51 Student1

Was ist denn Prosodie?
45
12:39:05 Student9
flüstert zu Student10 das bißchen mehr zeit sind auch nur sekunden, was aber ne menge ausmacht
46
12:39:13 Experte

Student4: dieser punkt - "spass dran haben, wie man als susi25 so ankommt" - wird von chattern häufig als einer der haupt-reizfaktoren von plauder-chats benannt.
47
12:39:15 Student7
flüstert zu Student1 danke - ich kam mir schon doof vor
48
12:39:53 Student1
flüstert zu Student7 Gern geschehen
49
12:39:57 Student2

Experte: Diese fehlenden Aspekte der kommunikation zu überbrücken bedarf es in meinen Augen viel Erfahrung
50
12:40:07 Student4

aber wird es damit nicht bald zu Ende sein - wenn jeder eine Kamera an seinem Computer hat und man erwartet, dass andere Bild-Chatten?
51
12:40:17 Teacher
flüstert zu Student1 Länge und Betonung der silben
52
12:40:25 Experte

Student1: prosodie und intonation sind stimmliche mittel, die wir einsetzen (betonung, dynamik), um beispielsweise den modus oder einer äußerung anzuzeigen oder die handlungsabsicht, die ihr unterliegt (ironie, sarkasmus; frage, drohung etc.)
53
12:40:26 Student6

[zu Student2]: ich glaub nicht, dass das ersetzbar ist
54
12:40:34 Student4

oder Voice-Chatten?
55
12:40:48 Student1
flüstert zu Student7 Länge und Betonung der Silben-privat von Teacher
56
12:40:56 Student5
flüstert zu Student1 O.K. Dann freue ich mich... Ich erkenne dich (seit dem Referat kein Problem mehr) ICh trage meistens eine braune Cordmütze und bin etwas (äh) bärtig... Na dann bis Montag...(Prosodie=Verhältnis zwischen Ton und Wort...)
57
12:41:00 Student7
flüstert zu Student1 danke
58
12:41:00 Student2

[zu Student6]: das gewiss nicht, aber durch emoticons, etc...
59
12:41:11 Teacher

Anmerkung: Den Punkt Anonymität hatten wir ja shcon des öfteren ...
60
12:41:13 Student11

@Student4:es gibt untersuchungen, die behaupten textbasiertes chatten...
61
12:41:13 Student10

@Student4 aber dann ist doch schon wieder ein reiz der anonymität weg
62
12:41:18 Teacher

als einen zentralen erkannt...
63
12:41:30 Student6

[zu Student2]: ja, das hab ich ja oben auch schon gesagt,..
64
12:41:30 Teacher

was voice chat oder videochat betrifft...
65
12:41:30 Student2

[zu Student6]: kann man sich auch ausdrücken- das braucht aber Erfahrung
66
12:41:45 Student11

... würde trotz internet-telefonie weiterhin hohen stellenwert behalten
67
12:41:48 Student4

auch so werden in Chats ja auch oft Bilder ausgetauscht - ich kann zwar Britney verschicken und Student4 drunterschreiben, aber vermutlich nimmt mir das ja doch keiner ab - wird authentizität wichtiger?
68
12:41:49 Student6

[zu Student2]: ...aber ich galub, da bleibt ne Lücke
69
12:41:53 Teacher

sind die leute denke ich nicht so "mutig", weilk da eben wieder sehr viel an Anonymität aufgegebn werden muss [Ende]
70
12:41:57 Experte

Student1/Student6: im chat lässt sich beobachten, dass versucht wird, die fehlende möglichkeit zur nutzung von körpersprachlichkeit durch einen innovativen gebrauch der möglichkeiten der schrift zu kompensieren...
71
12:42:05 Student8

[zu Student2]: inwiefern? ich empfinde die handhabe nicht als besonders schwierig.
72
12:42:11 Student2

[zu Student6]: das denke ich auch
73
12:42:52 Experte

Student1/Student6: aber - wie sich zeigt - ist natürlich beispielsweise das inventar an emoticons lange nicht so differenziert wie die ausdrucksnuancen, welche uns unsere stimme, die mimik oder die gestik bietet. daher sind chat-konversationen auch anfälliger ..
74
12:42:57 Experte

... für missverständnisse.
75
12:43:03 Student12

In Web Communities, so auch in Chat Comm., bildet sich ja auch sehr schnell ein eigenes Jargon heraus, um den Mangel an persönlicher Nähe der Gruppe zu kompensieren. Das wird durch die Schriftlichkeit sogar gefördert.
76
12:43:11 Student7

Frage: das interessante währe doch, ob ...
77
12:43:13 Student2

[zu Student8]: ein paar Smilires kann jeder, ja, aber das ist ja noch nicht alles, was möglich ist
78
12:43:37 Teacher

[zu Experte]: Ist das die Wiederentdeckung der (verschirflichtlichen) Mpdenlichkeit? Vieles wird ja nur noch in Form von Emails, SMS etc. verbreitet
79
12:43:38 Student7

... und was sich durch diese innovative benutzung der sprache bei der kommunikation ändert
80
12:43:57 Student12

@Student2; Ja, in Chats wird ja auch oft Mimik oder Gestik beschrieben, z.B. <Student12 zwinkert Student2 zu>
81
12:44:09 Student13

die "Kreuzung" bzw innovative Paarung von Schriftlichkeit und Mündlichkeit ist denke ich ein interessanter Aspekt
82
12:44:19 Experte

[zu Teacher]: sagen wir mal so - es ist eine neue form der verschrifteten mündlichkeit.
83
12:44:28 Student8

[zu Student2]: klar. aber vieles, was darüber hinaus geht, dient lediglich dem spaß und gibt keine stimmung wieder. so wie :-! oder 8-)
84
12:44:46 Teacher

[zu Experte]: vielleicht kannst du dazu noch ein wenig mehr sagebn, was Student13 eben angesprochen hat
85
12:44:53 Experte

Student13: in der tat. es ist nämlich nicht so, dass chat als prototypisch "mündlich" gelten kann...
86
12:44:56 Student6

ich weiß, es führt uns weg, aber so eine vermischung gibts ja auch in der literutr
87
12:45:03 Student2

[zu Student8]: sicherlich
88
12:45:08 Student4

die Mimik, die in Chats zeigbar ist durch Emoticons etc ist aber ziemlich verflacht finde ich.
89
12:45:16 Student6

...Pop-Literatur mit lauter halben sätzen!
90
12:45:24 Teacher

Bitte: lassen wir den Experten mal grad den GEdankengang zu ende bringen
91
12:45:42 Student13

es ist eine Art erleben und erlernen einer "neuen" Kommunikationsform, die Spaß macht u.a. weil sie neu ist
92
12:45:56 Experte

Student13: vielmehr weist der chat auch distanzsprachliche charakteristika auf.
93
12:46:08 Student4

auffällig z.B. auch: jüngere BEkannte von mir haben sich mit Klassenkameraden nie unterhalten (bah, mit denen rede ich doch nicht), wohl aber jeden tag gechattet, mit (zuwinken), (umarme) etc.
94
12:46:09 Experte

erläuterung: ...
95
12:46:45 Experte

hinsichtlich der zeitlichen "nähe" ist chat als kommunikationsform natürlich ähnlich der nähesituation beim Face-to-face-Gespräch...
96
12:47:17 Experte

die tatsache, dass die teilnehmer allerdings geographische getrennt sind sowie sich - zuimndest in plauder-chats - zumeist auch zunächst nicht bekannt sind, ...
97
12:47:18 Student13

mehr Distanz als im Gespräch aber mehr Nähe als im Brief, geradezu zeitgleiches interagieren, trägt dazu bei ?!!
98
12:47:47 Experte

ist hingegen eher ein charakteristikum, dass traditionell der distanzkommunikation zukommt.
99
12:47:47 Student4

vielleicht mehr einem telefongespräch ähnlich....
100
12:47:51 Experte

weiterhin:
101
12:48:02 Experte

(und im gegensatz auch zum telefongespräch)...
102
12:48:08 Student4

...aber man kann plötzlich auflegen und antworten verzögern
103
12:48:31 Experte

... in der FTF-Komm sowie beim Telefonieren bestimmen die Kommunikanten selbst, wann sie einen beitrag äußern...
104
12:48:33 Student4

und mit fremden Leuten sprechen.....
105
12:48:55 Experte

beim chat nicht - hier wird die der eigentliche akt der "äußerung" eines beitrags von einem programm übernommen und festgelegt...
106
12:49:16 Experte

ebenso wie bei der briefkommunikastion die post bzw. der postbote verantwortet, wann ein brief den adressaten erreicht.
107
12:49:28 Experte

im normalfall...
108
12:49:29 Student10

[zu Experte]: aber man kann doch schon selbst bestimmen, wann man sich äußert
109
12:49:46 Experte

ist diese tatsache für chat-nutzer kaum merkbar...
110
12:50:08 Teacher

[zu Experte]: oft gibt es ja verstimmungen, qwenn jemand zum b eispiel kleine antowrt auf eine sms bekommt... die aber vielleicht nicht oder noch nicht übermittelt wurde. die technischen Bedingungen und Probleme werden dabei oft vergessen
111
12:50:13 Experte

"normalfall" heißt: wenn das chat-system so funktioniert, wie es soll - dann werden die beiträge mit nur geringem delay den adressaten zugestellt...
112
12:50:21 Student4

@ experte: beeinflusst Viel-chatten die Alltagskommunikation? So dass man bestimmte Kommunikationsmuster nicht oder nur nach einer gewissen Zeit ablegen kann?
113
12:50:47 Teacher

zu Student4: lass uns erstmal noch den anderen gedankengang weiter stricken...
114
12:50:55 Student10

inwieweit spielt denn die technische verzögerung überhaupt eine rolle?
115
12:50:59 Experte

allerdings: wenn das system überlastet ist, kommt es vor, dass beiträge bisweilen 1 oder 2 minuten brauchen, bis sie zugestellt werden oder manchmal sogar verloren gehen - dann bekommt der chat - wie uwe wirth treffend formuliert hat - ...
116
12:51:09 Experte

... den charakter einer "bizarren anrufbeantworterkommunikation".
117
12:51:11 Student12

... und wenn man "laggt", wird man durch die Technik von der Kommunikation abgeschnitten.
118
12:51:24 Student4

die Briefkommunikation hat es glaube ich hier und da schon beeinflusst, so habe ich schon oft briefe bekommen, die Emoticion beinhalteten,sehr kurze Sätze etc
119
12:51:24 Experte

Student10: ...
120
12:51:30 Student8

@Student12: laggt?
121
12:51:38 Experte

sie spielt eine nicht unwesentliche rolle, denn...
122
12:51:49 Student12

laggen = hinterherhinken
123
12:52:10 Experte

erstens erscheint dein chat-beitrag nicht unbedingt an der stelle im auf dem bildschirm sichtbaren protokoll, ...
124
12:52:31 Experte

... zu welchem er "passt" bzw. auf die er sich thematisch beziehen soll...
125
12:52:53 Experte

... zweitens kann - wenn längere zeit kein beitrag von dir kommt, aber von den mitkommunikanten erwartet wird - ...
126
12:53:12 Experte

es sein, dass dir unterstellt wird, du seiest nicht mehr an der kommunikation interessiert bzw. unaufmerksam.
127
12:53:36 Experte

Student10: ...
128
12:53:39 Student7
flüstert zu Student8 *ist aufmerksam*
129
12:53:52 Experte

... da du ja - zumindest bei der schriftbasierten Chatkomm - dein kommunikatives gegenüber nicht sehen kannst, ...
130
12:54:09 Student8
flüstert zu Student7 *g* gut, denn ich wollt eben schon nachfragen...
131
12:54:13 Student10

[zu Experte]: ein gewisses technisches risiko geht man ja auch gerne ein ...
132
12:54:22 Student1

[zu Experte]: klärt sich das aber nicht, wenn der Beitrag letztlich doch erscheint?
133
12:54:22 Experte

kann so etwas wie "aufmerksamkeit" dem anderen nur dadurch vermittelt werden, dass man relativ regelmäßig beiträge sendet...
134
12:54:30 Student10

... ist wahrscheinlich nur die frage, wo die grenze liegt.
135
12:55:02 Teacher

Beitrag: Student4 hatte eben gefragt...
136
12:55:05 Experte

... ebenso wie längeres schweigen im rundfunk absdurd ist, weil man dann gar nicht mehr weiß, ob die rundfunkanstalt noch sendet oder ob das radio vielleicht kaputt ist...
137
12:55:17 Experte

(siehe bölls erzählung "dr. murkes gesammeltes schweigen"
138
12:55:17 Student10

[zu Experte]: man kann ja beiträge auch mehrfach senden...
139
12:55:25 Student1

[zu Experte]: Und hat man diese Verzögerung, die sich dann aufklärt nicht auch in der F-to-f Komm, wenn jm. sich erst alles anhört und erst dann Stellung nimmt
140
12:55:35 Student12

@Student1; Es kann aber auch Verwirrung bringen, da man denken kann, der Beitrag beziehe sich auf eine andere, aktuelle Aussage
141
12:55:45 Student7

[zu Student1]: ja, aber dann kann man...
142
12:55:48 Experte

Student10: erstens das - und zweitens kann man - wie ich das vor beginn dieser sitzung getan habe - beiträge auch vorproduzieren...
143
12:55:59 Student13

durch Verzögerungen kann im Chat viel schneller ein Gespräche untergehen als beim FTF, das ist für Anfänger recht schwierig
144
12:56:03 Student7

...dem gegenüber ins gesicht sehen und seine aufmerksamkeit nonverbal überprüfen
145
12:56:08 Student10

[zu Experte]: wie praktisch )
146
12:56:12 Student4

@Student12 : und man kann diese Verwirrung auch bewusst einsetzen
147
12:56:18 Experte

... solche vorproduzierten beiträge sind dann - ähnlich texten - in der regel elaborierter als beiträge, die man beim chatten spontan eingibt.
148
12:56:28 Student10

... aber in einer aktuellen situation doich eher unpraktikabel
149
12:56:29 Student1

[zu Student7]: und am telefon?
150
12:56:54 Student7

[zu Student1]: am fon kommen meist...
151
12:57:01 Student1

[zu Experte]: und geht nicht durch diese Vorproduktion der Chatcharakter der Synchronität flöten?
152
12:57:12 Student7

...recht regelmäßige "ja´s" oder "aha´s"
153
12:57:16 Experte

Student10: für mich beispielsweise war es praktikabel, mein eingangs-statement vorzuproduzieren und dann einfach reinzukopieren... somit konnte ich mich von vornherein eher auf das lesen möglicher nachfragen konzentrieren.
154
12:57:22 Student8

@Student7: wein zustimmendes "hm" vom anderen ende der leitung
155
12:57:42 Experte

Student1: letztlich ist _JEDER_ chatbeitrag in gewisser weise "vorproduziert", denn...
156
12:57:44 Student10

[zu Experte]: aber das funktioniert ja nur, wenn man weiß, was von einem erwartet wird...
157
12:57:48 Student7
flüstert zu Student8 oder auch mal ein oho!
158
12:58:05 Experte

bei der überwiegenden mehrzahl der gebräuchlichen chat-systeme ist die produktion von beiträgen so geregelt, ...
159
12:58:09 Student8
flüstert zu Student7 oder ein bedauerndes "ach..."
160
12:58:13 Teacher
flüstert zu Student14 Warum so schweigsam...
161
12:58:17 Student10

oder man sich mit floskeln abgibt, zb. diverse (partnerschafts)suchende
162
12:58:20 Experte

dass sie erst _als Ganze_ produziert und ertst anschließend an das programm abgeschickt werden...
163
12:58:22 Student7
flüstert zu Student8 lol
164
12:58:27 Teacher
flüstert zu Student5 Warum so schweigsam?
165
12:58:36 Experte

produktionsphase und verschickung finden also zeitlich nachgeordnet statt...
166
12:58:37 Student6

Ein Chat-Beitrag ist ja notgedrungen geschrieben, und somit immer überlegter als ein spntan gesprochener Satz
167
12:58:39 Teacher
flüstert zu Student16 Warum so schweigsam?
168
12:58:48 Student12

Also je länger der Beitrag, desto unspontaner?
169
12:58:52 Experte

dem gegenüber wird in mündlicher rede der redefluss kontinuierlich "übertragen".
170
12:59:14 Student6

[zu Student12]: ne, wieso?
171
12:59:16 Student10

[zu Student12]: man kann ja auch nicht unbegrenzt viele zeichen eingeben
172
12:59:25 Student7

[zu Experte]: Frage: wie ändert denn nun diese andere Art der Kommunikation den inhalt oder die bedeutung der gleichen?
173
12:59:29 Student14
flüstert zu Teacher bin eher Chat-Unerfahren und bin genug damit beschäftigt der Kommunikation überhaupt erst zu folgen
174
12:59:42 Student12

Es gibt auch einige kontinuierliche Chatsysteme, wie früher ICQ, bei denen man mitansieht, wie die User tippen (und korrigieren)
175
12:59:42 Student1

[zu Student2]: Stimme ich dir bei Briefn und Emails zu, bei Chat und SMS weniger-oder?!
176
12:59:46 Student7

oder bleibt alles gleich?
177
12:59:48 Experte

Student10: natürlich. es hängt ab, (a) zu welchem zweck und (b) in welchem soziokommunikativen kontext man einen zweck nutzt bzw. an einem chat teilnimmt.
178
12:59:53 Teacher
flüstert zu Student14 Okay, kein Problem... Haupotsache du bist dabei!
179
13:00:34 Experte

Student12: stimmt. bei solchen systemen ist eine gewisse simultaneität möglich - bei chat-systemen wie dem hier verwendeten (und den meisten anderen auch) allerdings nicht...
180
13:00:38 Student6

[zu Student1]: meinste mich?
181
13:00:43 Student12

@Student6; wenn ich einen langen Satz tippe, und jemand anders sagt währenddessen etwas, was die Aussage relativiert, ändere ich ihn ggf. ab. Bei einem kurzen Satz habe ich nicht die Zeit dazu
182
13:00:51 Student7
flüstert zu Student8 warum werde ich eigentlich permanent von allen außer dir ignoriert?
183
13:01:09 Experte

... und damit kommen wir zu einem weiteren unterschied von chats (zumindest der meisten) zu telefon und FTF-gespräch: es gibt keine möglichkeit zur simultaneität...
184
13:01:19 Student8
flüstert zu Student7 weil nur ich deine wahren inneren werte kenne
185
13:01:19 Student7
flüstert zu Student8 an meinem Körpergeruch kanns ja nicht liegen
186
13:01:29 Student1
flüstert zu Student6 Jaaaa- sorry, war zu schnell mit klicken
187
13:01:30 Student7
flüstert zu Student8 oh, danke!
188
13:01:37 Experte

... in mündlichen gesprächen ist ja ganz wichtig, dass der "hörer" jederzeit - zeitgleich, währtend ein "sprecher" einen Turn vollzieht - rückmeldungen geben kann...
189
13:01:39 Student8
flüstert zu Student7 lol
190
13:01:53 Student4

bei kontiunierlichen Chatsystemen nervt es oft, dem zuzuscahuen: da werden rechtschreibfehler gelöscht, s´ätze umgestellt etc. - vielleicht gibt es daher so wenige von der sorte.
191
13:01:53 Student5

simultanität ist eigentlich nie möglich, oder ? ...
192
13:01:55 Student6

stimmt auch wieder- aber Du kannst auch bei einem kurzen Satz abgelenkt werden...ich glaub, dass ist schwer abzuschätzen, wann jetzt wieviel Überlegung in einem Satz steckt[zu Student12]: [zu Student12]:
193
13:01:55 Teacher
flüstert zu Student15 Warum so schweigsam heute?
194
13:02:13 Student5

entweder sprechen oder zuhören...
195
13:02:20 Experte

... diese rückmeldungen haben die wichtige funktion, dem sprecher während seiner äußerung anzuzeigen, z.B. ob man ihm zustimmt, ob man dem geäußerten eher skeptisch gegenübersteht etc. ...
196
13:02:40 Student6

[zu Student1]: ich glaub, bei chats trifft es auch zu aber- aber nicht so stark, da haste recht
197
13:02:41 Experte

... der "hörer" kann somit direkt einfluss nehmen auf das, was der sprecher gerade äußert.
198
13:03:11 Experte

Student5: dies gilt für FTF-Kommunikation - ...
199
13:03:22 Experte

... da wird ein sprecherwechsel zwischen den kommunikanten ausgehandelt...
200
13:03:23 Student15
flüstert zu Teacher Komme nicht so recht rein ins gespräch heute
201
13:03:31 Student9

[zu Experte]: eben deshalb muß man chatten ja auch erstmal üben
202
13:03:42 Experte

... beim chat hingegen gibt es i.d.R. keinen geregelten sprecherwechsel - vielmehr kann jeder kommunikant jhederzeit selbst entscheuiden, ...
203
13:03:47 Teacher
flüstert zu Student15 kein Problem, Hauptsache du bist dabei...
204
13:03:55 Experte

wann er von der rezipienten- zur produzentenrolle wechseln möchte.
205
13:04:17 Student6

Dassoll ja manchmal zu cahos führen, hab ich gehört
206
13:04:31 Teacher

@Student6: allerdings...
207
13:04:33 Student15
flüstert zu Teacher danke für die Aufmunterung!
208
13:04:35 Experte

Student9: das ist richtig. eine gewisse kompetenz im adäquaten umgang mit der kommunikationsform chat muss eingeübt werden...
209
13:04:38 Student7
flüstert zu Student8 wen meint sie denn damit?
210
13:04:40 Student4

im Chat kommen vielleicht auch weniger dominante personen, die im ftf kommunikation eher schweigen, zu worte - und vielleicht wirkt sich das ja auch auf ihr RL aus?
211
13:04:51 Student4

eben gerade weil keine simultanität herrscht!
212
13:04:52 Student8
flüstert zu Student7 *no idea*
213
13:04:57 Experte

... aber telefonieren und faxen muss schließlich auch erst mal gelernt werden (wenn man es noch nie zuvor gemacht hat).
214
13:05:00 Student5

Ich kann doch ftf und auch beim chat bis zu einem gewissen grad entscheiden...
215
13:05:14 Student5

ob ich produzent oder rezipient sein will...
216
13:05:49 Experte

Student4: genau. da jeder jederzeit produzieren kann, wenn er möchte, muss man nicht erst das rederecht beanspruchen und ggf. gegenüber anderen - möglicherweise dominanteren - kommunikanten durchsetzen.
217
13:06:25 Teacher

[zu Experte]: dominanz kann sich aber auch dadurch äussern dass einer eben schneller tippt als andere.
218
13:06:30 Experte

Student5: ftf kannst du natürlich prinzipiell auch jederzeit selbstwahl machen, d.h., dann anfangen zu reden, wenn es dir passt. allerdings musst du - wenn du dies mehrfach tust -...
219
13:06:57 Student11

@Student5: aber die "kosten" eines abrupten Rollenwechsels sind in ftf-situaition meistens deutlich höher
220
13:06:58 Experte

... damit rechnen, dass du irgendwann kommunikativ und/oder sozial von den anderen abgestraft wirst. jemanden, der ständig die anderen unterbricht, erachtet man in der regel ...
221
13:06:59 Student4

@Student5: und darin liegen, glaube ich, auch Chancen der online-kommunikation
222
13:07:06 Experte

... nicht gerade als angenehmen kommunikationspartner.
223
13:07:21 Student3

@Teacher: aber man kann durch schnelleres tippen nimanden das wort abscheiden, wie es in der ftf kommunikation möglich ist
224
13:07:35 Student2

[zu Experte]: das nennt men dann wohl Chatiquette
225
13:07:51 Teacher

Anmerkung: da kommen dann die Konversationsmaximen von Grice mit ins Spiel...
226
13:07:52 Student8

@Student3: aber ihm ebenso auf die nerven gehen
227
13:07:54 Student6

@Student4: darin, dass Du Leuetn ins Wort fallen kannst?
228
13:07:54 Student5

dies liegt aber im auge des betrachters und ist wohl nicht allgemein gültig ?